3 wichtige Tipps zur Rucksack-Pflege

Wie pflege ich einen Motorrad Rucksack

Nahezu jeder Motorradfahrer verfügt über einen passenden Rucksack. Dieser besteht zwar aus robustem Material, sollte in puncto Pflege aber trotzdem nicht vernachlässigt werden. Wie Sie solch ein Produkt richtig handhaben, erfahren Sie hier.

Darum muss ein Motorrad Rucksack gepflegt werden

Ein Rucksack ist auf einem Kraftrad unterschiedlichen Witterungsbedingungen ausgesetzt.

Nach einigen Touren kann es dazu kommen, dass die Dichte sowie die Stabilität des Gepäckstücks nachlassen.

Um dieses Szenario zu vermeiden, sollten Sie Ihren Rucksack richtig pflegen. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn die kältere Jahreszeit bevorsteht.

Mit der richtigen Pflege können Sie die Haltbarkeit des Motorradrucksacks erheblich verlängern, wodurch Sie sich einen zeitnahen Neukauf und somit weitere Ausgaben ersparen – immerhin ist ein solches Produkt nicht ganz günstig.

Darauf ist bei der Pflege von einem Motorradrucksack zu achten

In erster Linie gilt es, seinen Rucksack vor Nässe zu schützen.

Hierzu sollten Sie das Produkt in regelmäßigen Abständen imprägnieren. Diesbezüglich stehen Ihnen mittlerweile spezielle Sprays zur Verfügung.

Sprühen Sie mit diesen Ihr Gepäckstück ein, ist es fortan vor Kälte, Nässe und Wind geschützt. Obendrein sorgt das Produkt für eine Pflege des Materials.

Gleichermaßen sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihren Rucksack regelmäßig reinigen.

Insbesondere nach ausgedehnten Touren sollten Sie das Produkt von Staub und Schmutzflecken befreien – oft reich es, wenn Sie den Motorradrucksack hierfür mit einem Schwamm und ein wenig Wasser säubern.

Einen Rucksack sollten Sie nach jeder Ausfahrt auf Risse oder Sprünge hin überprüfen. Dabei sollten Sie selbst kleine Schäden sofort kitten. Im Zweifelsfall können Sie sich diesbezüglich an eine Fachkraft wenden.

Überprüfen Sie außerdem, ob Sie auf Ihr Produkt noch Garantie haben – in diesem Fall haben Sie die Möglichkeit, dieses vom Hersteller reparieren zu lassen.

Auf das Material kommt es an

Wie die Pflege des Rucksacks aussehen muss, hängt natürlich von dessen Beschaffenheit und Material ab.

Selbstverständlich braucht ein Motorrad Rucksack aus Hartschalen-Plastik eine andere Art der Reinigung als ein Lederprodukt.

Generell ist Plastik aufgrund seiner glatten Oberfläche leichter zu säubern – allerdings neigt dieses Material eher zu Sprüngen und Rissen.

Besteht Ihr Rucksack aus Kunststoff, können Sie diesen bei Verunreinigungen einfach mit Wasser reinigen.

Ist das Produkt außerdem aus Hartplastik gemacht können Sie davon ausgehen, dass dieses wasserdicht ist – dies hat den Vorteil, dass der Inhalt des Rucksacks auch bei Regen trocken bleibt.

Anders verhält es sich bei Artikeln aus Leder. Hier ist bereits vor der ersten Ausfahrt eine spezielle Pflege von Nöten. Um die wasserabweisenden Eigenschaften des Materials zu stärken und gleichzeitig die Widerstandsfähigkeit desselben zu erhöhen, sollten Sie diesen imprägnieren.

Hierfür stehen Ihnen mittlerweile etliche preiswerte Mittel, die Sie im Fachhandel erwerben können, zur Verfügung. Mit der betreffenden Substanz sprühen Sie den Rucksack einfach ein und lassen dieses einwirken. Den Vorgang sollten Sie nach jeder längeren Ausfahrt sowie auch dann, wenn das Produkt Nässe abbekommen hat, wiederholen.

Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Ihnen das Gepäckstück noch lange erhalten bleibt.

Fazit

Wenn Sie erwähnte Aspekte beachten, wird Ihnen Ihr Rucksack für lange Zeit erhalten bleiben.

Mit der richtigen Pflege ersparen Sie sich den zeitnahen Neukauf des Gepäckstücks und sparen somit langfristig Geld.

Meister

Der Meister kennt die aktuellen Trends... Der Meister sammelt alle wichtigen Produktinformationen... Der Meister gibt nützliche Tipps vor dem Kauf... Der Meister zeigt dir lukrative Angebote...